Monatsarchiv für Juli 2017

Steuerbonus für Handwerkerleistungen

Nutzen Sie den Steuerbonus für Handwerkerleistungen !

Die Modernisierungs-, Erhaltungs- oder Renovierungsarbeiten, die zu den Handwerkerleistungen gehören, müssen in einem Haushalt innerhalb des Europäischen Wirtschaftsraums erfolgen. Voraussetzung ist, dass die Handwerkerleistung ( z.B. Wartung oder Sanierung der Heizung ) im Haushalt des Auftraggebers erfolgt, irrelevant ob Eigentümer oder Mieter. Die Begünstigung erfolgt bei Handwerkerleistungen in bestehenden Gebäuden, jedoch nicht bei Neubaumaßnahmen. Für Materialkosten kann kein Steuerbonus erlangt werden, nur für Maschinen- und Fahrtkosten sowie für die Arbeitskosten.

Der Steuerbonus Höchstbetrag liegt bei 1.200€ im Jahr (20%) pro Haushalt. Auch wenn ein Ehepaar zwei Wohnungen besitzt wird der Höchstbetrag nur einmal ausgezahlt.
Für Rückfragen stehen wir gerne zur Verfügung !

Tipps für W-Lan im Haus

Dieses Problem kennen viele Haus- und Wohnungsbesitzer: Das W-Lan funktioniert fast überall, doch ein Zimmer oder Stockwerk ist wie vom Netz abgeschnitten. Wir möchten Ihnen einige Tipps und Tricks nennen, um das Internet auch in die abgelegensten Ecken Ihres Hauses zu bringen.

1. Der Standort des Routers
Wie bei Immobilien ist auch bei W-Lan-Routern die Lage Auschlaggebend.Zumindest ist dies ein Punkt, der sich schnell und ohne großen Aufwand verbessern lässt. Der optimale Platz für einen Router ist möglichst zentral sowie leicht erhöht, also beispielsweise auf einem Schrank oder Regal.
Zudem sollte man die abschirmende Wirkung von Metall, Beton, Gipswänden und anderen Störsendern wie Bluetooth-Signalen nicht unterschätzen.

2. Die Technik des Routers
Neben dem Standort ist auch die Stärke des vom Router gesendeten Signals wichtig. So sollte man für optimalen Empfang einen Wlan-AC / Wlan-N Router nutzen.
Sollte Ihr Router also schon mehrere Jahre alt sein, kann ein neues Gerät mit entsprechender Technik für eine deutlich bessere Verbindung in Ihrer Wohnung sorgen.

3. Repeater nutzen
Wer trotz neuem Router weiterhin Probleme mit dem W-lan in seiner Wohnung oder seinem Haus hat, muss härtere technische Geschütze auffahren: Eine Möglichkeit sind W-Lan-Repeater. Ein solches Gerät wird in eine Steckdose zwischen Router und dem Empfangsgerät gesteckt. Dort nimmt es dann das Signal des Routers auf und sendet es verstärkt als neues Wlan-Signal weiter. Anschließend kann der Nutzer sich in dieses verstärkte Wlan einwählen, sobald er sich weiter vom Router entfernt. Der Repeater sollte allerdings nicht zu weit entfernt vom ursprünglichen Router angebracht werden, da er sonst selbst kein gutes Signal erhält, das er verstärken kann.

Die Firma Schulten setzt im Heimbereich auf die bekannte “ Fritzbox “ von AVM. Wir beraten Sie gern !